Seite: Nachhaltige Mobilität

Nachhaltige Mobilität

Durch die ständige Ausbreitung der Urbanisierung, auch in Palma, kommt es, dass die Bürger immer mehr in die weniger dicht besiedelten Randbezirke ziehen, wo es weniger Versorgungseinrichtungen gibt und die von Schulen und Arbeitsstätten weiter entfernt liegen. Dafür werden immer mehr und längere Fahrten in Kauf genommen.

Viele dieser Strecken werden mit dem Auto zurückgelegt, was zur Folge hat, dass es zu Verkehrsstauungen in der Stadt kommt, dass produktive Zeit für die Autofahrten verloren geht, dass mehr Kraftstoff verbraucht wird und dass die Umweltverschmutzung zunimmt.

Fünf Gründe für die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel

Es gibt triftige Gründe für die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel in den Städten. Wir führen fünf davon auf:

  1. Öffentliche Verkehrsmittel bedeuten weniger Staus, weniger verlorene Zeit und sparen Kosten, im Gegensatz zu einer von Autos überfüllten Stadt.

  2. Heute haben die Städte einen Busfahrstreifen: In den Hauptverkehrszeiten geht es mit dem Bus zügiger vorwärts, und es ist auch weniger stressig.

  3. Das Problem der fehlenden Parkplätze in den Städten für Privatfahrzeuge, die sowieso 95 % der Zeit stillstehen, wird durch die Fahrgäste gelöste, die nur aus dem Bus steigen müssen und daher keinen Parkplatz in Anspruch nehmen. Während ein Bus an einem einzigen Tag über 1000 Fahrgäste befördern kann, werden mit den meisten Autos nur zwei Fahrten pro Tag mit nur einem Mitfahrer unternommen. In der übrigen Zeit sind die Autos im Zentrum unserer Städte abgestellt und besetzen wertvolle Parkplätze.

  4. Die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel statt eines Privatautos bedeutet drei- bis fünfmal weniger Verbrauch und Umweltverschmutzung. Öffentliche Verkehrsmittel sind bei weitem umweltfreundlicher.

  5. Die Stadt benötigt ein gut ausgebautes öffentliches Verkehrsnetz, damit die diversen städtischen Tätigkeiten bestehen bleiben. Handel, Arbeitsstätten, Schulen, Gesundheitszentren und Freizeitstätten wären in vielen Fällen ohne einen effizienten Betrieb von öffentlichen Verkehrsmitteln, die die Beförderung der Bürger ermöglichen, sozial und wirtschaftlich nicht machbar.

Mehr Mobilität für alle

Nicht jeder hat ein eigenes Auto. Viele Bürger fahren aus wirtschaftlichen oder Altersgründen, wegen Behinderung oder Unfähigkeit oder weil man einfach nicht will, kein Auto. Aber auch wer einen Wagen besitzt, kann nicht immer damit fahren, wann er will. Öffentliche Verkehrsmittel sind für alle zugänglich und sind unverzichtbar, damit eine Stadt funktioniert. Sie sind ohne Frage eine grundlegende und wesentliche öffentliche Dienstleistung.

Empresa Municipal de Transports de Palma hat das Anliegen, die Mobilität aller Menschen zu gewährleisten.

Die Anwendung von Kriterien der Zugänglichkeit der Verkehrsmittel ermöglicht es, dass auch Personen mit eingeschränkter Mobilität diese nutzen können.

Auf diese Weise wird ihre volle soziale Integrierung begünstigt, und zugleich werden andere Fahrgastgruppen, die aufgrund ihrer persönlichen Umstände besondere Bedürfnisse haben, die wir sicherlich alle kennen, berücksichtigt: Senioren, Mütter und Väter, die mit Kinderwagen unterwegs sind, Schwangere usw.

In diesem Sinne sind von EMT de Palma konkrete Maßnahmen durchgeführt worden. Folgende Maßnahmen halten wir für besonders erwähnenswert:

  • Busse mit Rampe und Hebeeinrichtung für Rollstühle.

  • Fahrzeuge mit rutschfestem niederflurigem Mehrzweckbereich, mehr Sitzplätzen und Reservierung von speziellen Plätzen.

  • Anpassung an Bürgersteig an Haltestellen, mit Plattformen, wo nötig.

  • Verbesserte Auskunftseinrichtungen an den Unterständen.

  • Pauschaltarife für bedürftige Fahrgastgruppen.

Estático: pie de página

 

  971 214 444

C/ Josep Anselm Clavé 5. 07002 Palma de Mallorca

Logo Ajuntament de Palma
Logo Civitas