Seite: Fuhrpark und Einrichtungen

Fuhrpark und Einrichtungen

Empresa Municipal de Transports de Palma verfügt über einen Fuhrpark von 179 Bussen mit den folgenden Eigenschaften:

Zusammensetzung des Fuhrparks (Juni 2014)
Anzahl Hersteller Typ Motor Euro Baujahr PS Plätze
80 MERCEDES CITARO 12m Diesel (12L) II 2001 2002 292 101
8 MERCEDES CITARO 12m Diesel (12L) III 2006 292 100
14 MERCEDES CITARO G 18m Diesel (12L) II 2001 2002 292 137
12 MERCEDES CITARO G 18m Diesel (12L) III 2005 2006 345 124
11 MERCEDES CITARO K 10,5m Diesel (6L) IV 2008 279 80
22 IVECO CITELIS 12m Diesel (8L) V 2009 283 100
18 IVECO CITELIS 18m Diesel (8L) V 2009 372 150
10 IVECO CITELIS GNC 12m Gas natural (8L) EEV 2010 266 100
2 IVECO CITELIS GNC 18m Gas natural (8L) EEV 2010 311 142
2 IVECO DAILY MICRO Diesel (3L) IV 2008 142 16

Alle Busse, sowohl CITARO als auch CITELIS, sind Niederflurbusse und verfügen über Spezialplätze für Personen mit eingeschränkter Mobilität, ausgestattet mit den nötigen Sicherheitsmaßnahmen, und über eine Einstiegsrampe für Rollstuhlfahrer.

Sie sind unter anderem mit Klimatisierungsautomatik, Klimaanlage und Heizung, Sicherheitssystemen an den Türen, optischer und akustischer Anzeige der nächsten Haltestelle im Innenraum des Fahrzeugs, Überwachungskameras, Betriebsleitsystemen (RBL) und kontaktlosen Fahrkartenentwertern ausgestattet.

Alle Fahrzeuge entsprechen den Rechtsbestimmungen über Emissionen von Schadstoffen.

Umwelt

Unsere Busse übertreffen bei weitem die strengen Rechtsvorschriften über die Emission von Schadstoffen der Europäischen Union.

Darüber hinaus ist zu berücksichtigen, dass ein Bus pro Fahrgast zwischen einem Drittel und einem Fünftel weniger verschmutzt und verbraucht als ein Privatfahrzeug. Die Nutzung des Busses statt des Autos als Verkehrsmittel bedeutet somit eine beachtliche Senkung der Umweltverschmutzung und des globalen Energieverbrauchs.

Andererseits ist eine Einführung von neuen, alternativen Kraftstoffen, wie Naturgas, viel leichter umzusetzen und unterstützt wirtschaftlich den öffentlichen Verkehr.

Mit Naturgas betriebene Busse

2010 begannen auf den Straßen Palmas die ersten mit Naturgas betriebenen EMT-Busse zu fahren. Zum ersten Mal wird Naturgas als Kraftstoff eingesetzt, was eine bahnbrechende Erfahrung nicht nur in Palma, sondern auch auf den ganzen Balearen ist.

Naturgas ist ein Kraftstoff, der am wenigsten kontaminiert. Die umweltfreundlichen Gasbusse sorgen daher für eine saubere Stadt.

Naturgas bedeutet im Vergleich zum Diesel eine sehr starke Senkung der Emissionen von Schadstoffen.

  • Die Emission von Kohlenmonoxid reduziert sich um 25 %,

  • von Rußpartikeln um 81 %, von Stickoxid um 92 %

  • und von reaktiven Kohlenwasserstoffen um 63 %.

Oder anders ausgedrückt: Die Emission der gefährlichsten Schadstoffe (Partikeln und Stickoxid) wird nahezu um 90 Prozent gesenkt. Darüber hinaus übertreffen die mit Naturgas angetriebenen Busse die geltenden EU-Bestimmungen in Sachen Umwelt und halten ihren Schadstoffausstoß unter den Emissionsgrenzwerten, die ab 2014 europaweit gelten; kurzum, wir sind der zukünftigen Richtlinie fast fünf Jahre voraus.

Auch sind die Naturgasbusse geräuschärmer und stören weniger die Fußgänger. Sie sind mit einem speziell für den Betrieb mit Naturgas entwickelten Motor ausgestattet, der im Vergleich zu Bussen mit Dieselmotor weniger Hin- und Herbewegungen und weniger Schwingungen erzeugt. Dagegen ähneln die Leistungen dieser Motoren denen von Motoren, die mit Diesel betrieben werden.

Kundenservicebüro

EMT verfügt über eine zentral liegende Geschäftsstelle in der Carrer Josep Anselm Clavé 5, in Palma, die ein Kundenservicebüro und diverse Verwaltungsabteilungen beherbergt. Die Geschäftsstelle nimmt eine Fläche von etwa 650 m² ein.

Estático: pie de página

 

  971 214 444

C/ Josep Anselm Clavé 5. 07002 Palma de Mallorca

Logo Ajuntament de Palma
Logo Civitas